Les Solistes de Berne – ABGESAGT

Das Ensemble «Les Solistes de Berne» setzt sich aus Musikern des Berner Symphonieorchesters und Freunden zusammen und tritt in wechselnder Besetzung (Trio bis 15 Musiker) auf, was von den Künstlern ein ausgesprochenes Mass an Sensibilität und Flexibilität abverlangt. «Les Solistes de Berne» haben sich zum Ziel gesetzt, Werke in nicht alltäglicher Besetzung auf die Konzertbühne zu bringen. Durch die Gegenüberstellung von verschiedensten Streich- und Blasinstrumenten entsteht ein Klangfarbenreichtum, der verzaubert. Viele dieser teilweise unbekannten Kompositionen stehen absolut einzigartig in der Musikgeschichte und bereichern in höchstem Masse das gängige Konzertrepertoire.
www.solistesdeberne.ch

Fiona Kraege, Violine
Fióna Kraege begann im Alter von fünf Jahren Geige zu spielen und trat mit neun Jahren in die Classes professionnelles des Konservatoriums Lausanne ein. Danach studierte sie bei Pierre Amoyal, Gyula Stuller, Tibor Varga und bei Professor Zakhar Bron in Zürich, wo sie 2006 das Konzertdiplom mit Auszeichnung und 2008 das Solistendiplom erhielt. Ihr erstes Konzert als Solistin spielte Fióna im Alter von zehn Jahren. Seitdem tritt sie oft als Solistin in der Schweiz, in den USA oder in Irland auf. Seit 2008 ist Fióna Kraege Mitglied des Berner Symphonieorchesters, seit November 2009 in der Position einer Zweiten Konzertmeisterin.

Emanuel Bütler, Viola
Nach der Ausbildung zum Primarlehrer studierte Emanuel Bütler Viola bei Henrik Crafoord in Bern (Lehr- und Orchesterdiplom) und in der Konzertklasse von Prof. Hartmut Rohde in Bern und Berlin (Konzertdiplom). Parallel dazu nahm er an Meisterkursen von Hatto Beyerle, Thomas Brandis, Tabea Zimmermann, Jean Sulem, Diemut Poppen, Siegfried Palm, Walther Levin, Rudolph Barshai, Miguel da Silva, dem Quatuor Ysaye u.a. teil. Studien in Musikwissenschaft an der TU Berlin ergänzten seine Instrumentalausbildung. Als Kammermusiker hat Emanuel Bütler mit Künstlern wie Prof. Igor Ozim, Natalie Chee, Prof. Peter Hörr, Bruno Canino, Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Patricia Kopatchinskaja zusammengearbeitet. Seit der Saison 2000/01 ist Emanuel Bütler Bratschist im Berner Symphonieorchester.

Malcolm Kraege, Violoncello
Malcolm Kraege, Fionas Bruder, wurde 1992 in der Schweiz geboren. Er studierte in Lausanne bei Prof. Patrick Demenga, bei Clemens Hagen am Mozarteum Salzburg und seit Herbst 2016 in Zürich bei Thomas Grossenbacher. Er ist Preisträger mehrerer nationaler sowie internationaler Wettbewerbe (Valiant Solisten Wettbewerb, Migros Kulturprozent, Max Jost Stiftung) und nahm an Meisterkursen von David Geringas, Enrico Dindo, Troels Svane, Franz Helmerson und Gary Hoffmann teil. Als Solist konzertiert er unter anderem mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne, Luzern Chamber Orchestra, dem Bieler Symphonie Orchester und der Sinfonia Varsovia. Seit Sommer 2017 ist er Cellist des Sinfonieorchesters Basel. Malcolm Kraege spielt ein Instrument von Giuseppe Pedrazzini Milano 1928.

Bernhard Röthlisberger, Klarinette
Bernhard Röthlisberger ist Soloklarinettist und Bassklarinettist des Berner Symphonieorchesters und unterrichtet an den Musikhochschulen Zürich und Bern. Höhepunkte der letzten Saisons waren Auftritte mit Hélène Grimaud, Sabine Meyer oder die Aufnahme von Schoecks Bassklarinetten-Konzert mit dem BSO. Als Solist trat er mit international renommierten Dirigenten wie Jonathan Nott, Reinhard Goebel, Vasily Petrenko, John Neschling oder Mario Venzago auf. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen das Amar Quartett, das Merel Quartett, Esther Hoppe, Maximilian Hornung, Rafael Rosenfeld, Peter Somodari, Ivo Gass, Matthias Racz oder die Pianisten Benjamin Engeli und Christian Chamorel. Seine CD-Aufnahmen für Gallo, pan classics, Claves und Musiques Suisses erhielten wiederholt Bestnoten von der Fachpresse. Bernhard Röthlisberger ist künstlerischer Leiter der Internationalen Meisterkurse Rheinau.

PROGRAMM

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
Quartett in Es-Dur für Klarinette und Streichtrio
Allegro moderato
La seccatura. Allegro molto
Andante
Rondo allegretto

Franz Schubert (1797-1828)
Streichtrio in B-Dur D 581
Allegro moderato
Andante
Menuetto. Allegretto – Trio
Rondo. Allegretto

W. A. Mozart (1756-1791)
Quartett in Es-Dur op. 79/2 nach der Violinsonate KV 380
Allegro maestoso
Andante con moto
Rondo