Datum:12/09/2015

Den Zyklus «Winterreise» komponierte Franz Schubert im Herbst 1827.
Die eindrücklichen Texte stammen vom romantischen Dichter Wilhelm Müller.

Samuel Zünd, Bariton

Joseph Röösli, Klavier


Die „Winterreise“ ist ein aus 24 Liedern bestehender Zyklus für Singstimme und Klavier, den Franz Schubert im Februar und Oktober 1927 komponierte. Die eindrücklichen Texte stammen vom romantischen Dichter Wilhelm Müller (1794-1827), der die Stimmungen eines jungen Wanderers widergibt, die von überschwänglicher Freude bis zu hoffnungsloser Verzweiflung gehen. Schubert sagte zu seinen Liedern: „Sie haben mich mehr angegriffen als dieses bei andern Liedern der Fall war.“ Dadurch wird die Vermutung seiner Freunde glaubwürdig, dass Schubert die „Winterreise“ im Bewusstsein seines nahen Todes geschrieben hat.


Der Musiker Peter Siegwart wird in einer kurzen Einführung das Werk vorstellen.

Zu diesem Werk hat Joseph Röösli eine tiefe Beziehung. Es ist sein ausdrücklicher Wunsch, mit dessen Aufführung seinen 80. Geburtstag zu begehen.


Samuel Zünd, Bariton

Geboren im St. Galler Rheintal. Gesangsstudien bei Margreet Honig in Amsterdam, bei René Jacobs an der schola cantorum basiliensis  und bei Christoph Prégardien an der ZHdK Zürich. Mitbegründer des Vokalensembles Zürich. Liederabende und Konzerte in USA, GB, BRD, A, F, NL, B und CH. Opernproduktionen von Barock bis Moderne u.a. an den Zürcher Festspielen. Diverse Radio-, CD- und TV-Aufnahmen. Erfolgreich auch in der Unterhaltungsmusikszene mit seinen Gesangsgruppen The Sam Singers, swing4you und The Voices. Auftritte mit Hazy Osterwald, Pepe Lienhard und Udo Jürgens.
Samuel Zünd ist Dozent an der Musikhochschule Zürich ZHdK und der Musikschule Konservatorium Zürich MKZ.

Joseph Röösli, Klavier
Geboren in Schüpfheim LU. Seit 1962 Kirchenmusiker in der Pfarrei Hitzkirch und von 1962-1998 Musiklehrer am Lehrerinnen- und Lehrerseminar Hitzkirch. Von 1970- 2001 Dozent an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern (heutige Musikhochschule Luzern).
Autor methodisch-didaktischer Werke für den Musikunterricht und Komponist von geistlicher und weltlicher Musik. Ab 1977 Mitarbeiter und von 1980-1995 Leiter des „Forum für Musik und Bewegung Lenk“.
1972 Begründer des „Hitzkircher Konzert-Zyklus (heute Kulturforum Hitzkirch). 2001 Mitbegründer und musikalischer Leiter der „Disentiser Klosterwoche“. 1995 Verleihung des Kulturpreises der Innerschweiz. Wirkt als Organist, Cembalist, Chorleiter und Liedbegleiter.

Location

Bigger Smaller