Datum28/12/2017 19:00

Eine witzige und zugleich tiefgründige Begegnung

Die geniale Künstlerstory über den verhinderten Dichter Baludin Bählamm ist eine der schönsten Geschichten von Wilhelm Busch. Die Rezitatorin und Cellistin Vera Bauer bringt sie - musikalisch arrangiert - ausdrucksstark zum Klingen, garniert mit inspirierend-bissigen Kommentaren Arthur Schopenhauers.

 

 

Eine der schönsten Geschichten von Wilhelm Busch ist die geniale Künstlerstory "Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter". Die Rezitatorin und Cellistin Vera Bauer bringt sie – musikalisch arrangiert - ausdrucksstark zum Klingen.

Mit witziger und zugleich tiefgründiger Vielschichtigkeit führt sie den Beamten, der 'nach Höherem strebt', durch all seine Abenteuer: Entnervt von lästigen Freunden und familiärem Tohuwabohu, reist Balduin Bählamm auf's Land, um dort die ersehnte kreative Einsamkeit zu finden. Doch brüllende Rindviecher, die Streiche der Dorfbuben und die Präsenz eines scheinbar reizenden Bauernmädchens stellen die dichterische Inspiration auf eine harte Probe ... Bählamms hochfliegende Erwartungen, seine gutmütige Naivität, die Tücke des Objekts, die Heimtücke der Mitmenschen – dies alles spiegelt sich in Vers und Klang.

Einen besonderen Reiz erhält die Geschichte dadurch, dass Vera Bauer sie mit inspirierend-bissigen Kommentaren von Wilhelm Buschs Lieblingsphilosophen Arthur Schopenhauer verwebt, so dass zugleich eine raffinierte 'Anleitung zum Glücklichsein' entsteht.

 

Ein Presseurteil unter vielen

Charles Linsmayer, Literatur- und Theaterkritiker


... gezupft und gestrichen und mit einer Mimik und einer Körpersprache visualisiert, die mal der Belustigung Raum gibt, mal etwas Verschmitzt-Sarkastisches offenbart, um schliesslich, wenn sie mit grossen Augen wie durch ein Fenster hinter dem Instrument hervorblickt, die naive Ahnungslosigkeit in Person vor das aufmerksam lauschende und zunehmend hingerissene Publikum hinzuzaubern ... (dem) nebst dem optisch-musikalischen auch ein nicht geringes intellektuelles Vergnügen geboten wird.


Den roten Faden liefert dabei Wilhelm Buschs Bildergeschichte "Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter" ... und es ist fast schon ein Wunder, wie es der Rezitatorin gelingt, die grotesken Abenteuer des vom Pech verfolgten Möchtegernpoeten mit ihrer wunderbar klaren, rhythmisch sicheren Artikulation und ihrer vitalen Mimik auch ohne die dazugehörigen Zeichnungen nachvollziehbar zu machen. Jedesmal aber, wenn der gute Bählamm wieder um eine Erfahrung reicher ist, treibt die träfe schopenhauersche Kommentierung die Erkenntnis pointiert auf die Spitze...

 

 

Vera Bauer

Vera Bauer konzipiert und interpretiert literarisch-musikalische Bühnenprogramme u.a. über Hilde Domin, Heinrich Heine, Bertolt Brecht und Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke, E.T.A. Hoffmann, Dietrich Bonhoeffer, Wilhelm Busch und Arthur Schopenhauer...

Ihre Bühnenprogramme führt sie auf Kleintheaterbühnen der ganzen Schweiz auf, vielfach auch in Konzertsaal und Kirche. Dichtung und Musik verbindet sie dabei zu eigenen, unverwechselbaren Konzeptionen.

Als Rezitatorin arbeitet sie auch immer wieder mit Musikerformationen zusammen: Sie realisierte Projekte u.a. mit dem Schweizer Oktett, dem Trio Pianottoni, den Singfrauen Winterthur, dem Auryn-Quartett sowie wiederholt mit dem Bartholdy-Ensemble in Kammermusikmatineen der Tonhalle Zürich.

 

www.verabauer.ch

 

Online-Billetbestellung sind bis 24 Std. vor dem Anlass möglich.
Telefonische Bestellungen sind 24 Std. bis 3 Std. vor dem Anlass möglich, später nur noch an der Abendkasse.

 

Eintritt
CHF 30.00
Anzahl gewünschte Plätze