Datum:06/04/2019 20:00

Die Nähe zur alpinen Tradition ist ein wichtiger Bestandteil des Albin Brun Trios. Die Sängerin Isa Wiss setzt ihre wandlungsfähige Stimme wie ein Instrument ein und sorgt mit Liedern und Improvisationen für frischen Wind.

18.30 Uhr: Vorprogramm exklusiv für Gönner und Gönnerinnen

 

Auf der Suche nach seinem eigenen, persönlichen Stil setzt sich Albin Brun in seinen Kompositionen mit der heimischen, alpinen Volksmusik genauso auseinander, wie mit Musik aus unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus. Die Musik des Albin Brun Trios ist irgendwo zwischen Volksmusik, Jazz und Improvisation anzusiedeln – verspielt, innig, virtuos. Mit Isa Wiss stösst eine der interessantesten Schweizer Sängerinnen zum Trio. In ihrem gemeinsamen Projekt «Lied.Schatten» singt sie wunderschöne Schweizer Volkslieder, setzt aber auch ihre wandlungsfähige Stimme oft wie ein Instrument ein. So ist vieles möglich, und die Musik nimmt immer wieder überraschende Wendungen. Einmal taucht sie in lyrische Klanglandschaften, kurz darauf kurvt sie halsbrecherisch durch ungerade Metren – eine lebendige, direkte und unmittelbare Musik voll Drive und Poesie. Bei dieser sprühenden Mischung von Schalk, ausgelassener Spielfreude und hingebungsvoller Leidenschaft wird schnell klar: Hier stimmt die Chemie.

Das Albin Brun Trio mit der Akkordeonistin Patricia Draeger und dem Bassisten Claudio Strebel existiert seit vielen Jahren. Die drei Musiker sind bestens aufeinander eingespielt und auch die erweiterte Formation mit der Sängerin Isa Wiss ist schon an diversen Festivals, u.a. in Moskau und St. Petersburg, aufgetreten. Im Herbst 2018 veröffentlichte das Ensemble seine erste CD «Lied.S».

  

Albin Brun ist in Luzern aufgewachsen und lebt mit seiner Familie heute noch dort. An der Akademie für Schul- und Kirchenmusik in Luzern schloss er 1984 «Schulmusik l» ab. Danach folgten Studien an den Jazzschulen Luzern, Bern und St. Gallen. Der vielseitige Musiker spielte in verschiedenen Folkbands, gründete eigene Gruppen, wirkte als Komponist und Musiker in zahlreichen Theaterprojekten mit und komponierte Hörspiel- sowie Filmmusik. Brun ist Lehrer für Saxofon und Ensemble an der Kantonsschule Luzern und seit 2017 Leiter des Volksmusikensembles "Alpini Vernähmlassig" der Hochschule Musik in Luzern. Seit 1991 ist er Gastdozent bei Workshops an der Hochschule Luzern.

Brun spielt Saxofone, Schwyzerörgeli, Toy-Piano, Duduk, Flöten, Waterphone etc.

Nebst seiner regen Konzerttätigkeit im Inland führen ihn Auftritte und Projekte regelmässig auch ins Ausland. Albin Brun erhielt für sein Schaffen diverse Auszeichnungen, u.a. 2013 den Kunst - und Kulturpreis der Stadt Luzern und 2017 den Schweizer Musikpreis.

 

Isa Wiss studierte ursprünglich klassischen Gesang, um gleich danach an die Jazzschule Luzern zu wechseln. Wenige Sängerinnen verfügen über ein derart breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten wie die Luzernerin Isa Wiss.Ob als Sängerin in einer experimentellen Oper, als Vokalistin, die auch einen Trompetensatz anführen kann, als freie Stimmimprovisatorin mit Klängen zwischen Geschrei und Geflüster, ebenso als Soulsängerin wie als Solostimme zusammen mit Schwyzerörgeli – Isa Wiss fühlt sich in den unterschiedlichsten Metiers bestens zuhause.Die Stimmkünstlerin erhielt 2017 den Jazzpreis Luzern.

 

Patricia Draeger ist in Zug aufgewachsen. Ihren ersten Musikunterricht auf dem Akkordeon erhielt sie mit 4 Jahren. Sie absolvierte ein Lehrdiplom der Querflöte und unternahm Studien mit Schwerpunkt "Zeitgenössische Musik". 1995 folgte ein Diplom der Konzertreife mit Auszeichnung, anschliessend Studien in Amsterdam und Den Haag. Seit 1992 ist sie Akkordeonistin und musikalische Leiterin diverser Theaterproduktionen. Draeger unterrichtet an den Musikschulen Cham und Hünenberg und an der Hochschule für Musik in Luzern. 

Dieses Jahr würdigte der Kanton Zug Patricia Draeger für ihre herausragende künstlerische Leistung mit dem Werkjahresbeitrag «Zuger Werkjahr 2018».

 

Claudio Strebel ist in Muri, Kanton Aargau, aufgewachsen und erhielt Unterricht in klassischem Kontrabass. Er spielte in diversen Streichorchestern mit, u.a. «Junge Philharmonie Zentralschweiz». 2004 schloss er sein Studium in Musik (Jazz) an der Hochschule für Musik in Luzern ab. Er spielt in diversen Bands mit und engagiert sich für verschiedenste Projekte von Jazz über Flamenco, Folk, Rock bis hin zu Theatermusik. Claudio Strebel ist freischaffender Musiker und arbeitet als Sprachlehrer.

                                                                                  

Albin Brun: Schwyzerörgeli, Saxophon, Komposition.        www.albinbrun.ch

Isa Wiss: Stimme                                                          www.isawiss.ch

Patricia Draeger: Akkordeon                                           www.particiadraeger.com

Claudio Strebel: Kontrabass                                           www.jazzbass.ch

 

 

Online-Billetbestellung sind bis 24 Std. vor dem Anlass möglich.

Telefonische Bestellungen sind 24 Std. bis 3 Std. vor dem Anlass möglich, später nur noch an der Abendkasse.

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort Restaurant Hämikerberg:

Shuttlebus

Es gibt einen Shuttlebus zwischen Hitzkirch und dem Gasthaus Hämikerberg.

Die Platzzahl im Bus ist beschränkt, daher bitte unbedingt Reservationvornehmen (041 917 04 18).

Fahrplan:

Bahnhof Hitzkirch ab 19:14

Hitzkirch Dorf (Piri`s Kiosk) ab 19:16

Rückfahrt ca. 15 Minuten nach Vorstellungsende

 

Restaurant Hämikerberg

Geniessen Sie die geruhsame Atmosphäre auf dem Hämikerberg.

Wenn Sie sich bis 18:30 Uhr im Restaurant einfinden, haben Sie die Gelegenheit, sich von der Küche des Hauses verwöhnen zu lassen.

Reservation Gasthaus Hämikerberg: 041 917 40 50.

Öffentlicher Bus: Hitzkirch Bahnhof ab 18:14 Uhr (mit Halt in Hitzkirch Dorf)

Rückfahrt mit dem Shuttlebus (bitte anmelden).

 

Location

Bigger Smaller

Eintritt:
CHF 30.00
Anzahl gewünschte Plätze